Lasermedizin

Der Begriff Laser steht für "light amplification by stimulated emission of radiation", also für eine Lichtverstärkung durch stimulierte Emission. Laserlicht besteht aus dem gebündelten Licht einer bestimmten Wellenlänge und weist eine extrem hohe Energiedichte auf.

Da für verschiedene Anwendungen unterschiedliche Lichtfrequenzen notwendig sind, wurden immer neue Lasersysteme entwickelt. In der Medizin finden Laser eine breite Anwendung.
Um ein möglichst großes Spektrum an Laseranwendungen anbieten zu können, haben wir unterschiedliche Lasersysteme im Einsatz.

Im operativen Bereich setzen wir je nach Anwendungsgebiet den CO2-Laser (Luxar LX20 Nova-Pulse mit Nova-Scan System) oder einen unserer Diodenlaser (Sharplan 6020 Surgical Diode Laser oder den Biolitec Ceralas D25 Evolve) ein.

Die Vorteile der Laseranwendung sind vielfältig. Viele Eingriffe sind in örtlicher Betäubung ambulant in unserer Praxis möglich, hierbei ist die gewebeschonende und weitgehend blutungsfreie Vorgehensweise von großem Vorteil. Auf eine Wundnaht kann bei Lasereingriffen verzichtet werden. Die beim Lasereingriff entstehenden Wunden heilen in der Regel unter geringerer Narbenbildung als bei konventionellen Operationen ab.

Laseroperationen

Lasermuschelkaustik (oder Laserturbinoplastik)
endoskopische Verkleinerung der Nasenmuscheln bei Nasenatmungsbehinderung, Nasentropfenmissbrauch, Schnarchen

Laserpolypektomie
endoskopische Abtragung von Nasenpolypen

Laserparazentese
Entfernung von Flüssigkeit aus dem Mittelohr (Paukenerguss)

Laserablation bei Tubenfunktionsstörung
Optimierung der Mittelohrbelüftung

Lasertonsillotomie
Verkleinerung der Gaumenmandeln bei Kindern mit Mandelvergrößerung
>> Lasertonsillotomie als Kassenleistung

Laserassistierte-Uvulo-Plastik (LAUP)
Kürzung des Gaumensegels und des Zäpfchens bei Schnarchern

Laserexzision („Laserskalpell“)
Entfernung von gutartigen Veränderungen der Haut oder Schleimhaut

Laserablation
oberflächliche Abtragung gutartiger Hautveränderungen an der Haut und Schleimhaut

Laserkoagulation
Verödung oberflächlicher, blutgefäßreicher Haut- und Schleimhautveränderungen